Entries by René Zeyer

Wumms: Joyce Küng

Anti-Rassismus und Wahn liegen eng beieinander. Joyce Küng schreibt gelegentlich für die «Weltwoche». Das macht ja nix. Joyce Küng ist, laut eigenem Eingeständnis, Brasilianerin. Auch das spricht nicht gegen sie. Küng kandidiert für den Zürcher Kantonsrat. Dafür muss man keinen IQ-Test ablegen. Glück gehabt. Denn Küng fühlte sich rassistisch angemacht. Nun wird’s einen Moment lang […]

Kosmos: Stecker raus

Das Ende mit Schrecken eines schrecklichen Projekts. Knapper geht’s kaum: Die verlinkte Medienmitteilung hat den Charme des Unfertigen: «Damit stellt die Kino-, Kultur- und Gastroinstitution an der Europaallee in Zürich den Betrieb per [ergänzen] ein. Der neue Verwaltungsrat sieht den Schritt als unausweichlich, das Unternehmen lässt sich nicht länger aufrechterhalten.» Einer der neuen Verwaltungsräte, die […]

Hilfe, mein Papagei onaniert: SoZ

Endlich zwei Artikel, die alles in sich vereinen. Sicher, die «SonntagsZeitung» ist normalerweise kein Quell reiner Freude. Inhaltlich, niveaumässig, intellektuell, die SoZ hat immer weniger zu bieten. Viel Meinung, wenig Recherche, Angefüttertes, Abgestandenes und Beliebiges. Aber an diesem Sonntag ist ihr ganz zum Schluss ein Doppelschlag gelungen. Informativ, hoher Nutzwert, zukunftsgerichtet, erhellend, hilfreich, einfach sackstarker […]

Sonntags-Blues

Spass und Tollerei am Wochenende? Denkste. Wir dachten, zur Abwechslung verpassen wir uns und unseren Lesern ein Wechselbad. Also NZZaS und «SonntagsBlick» als Gegenpole. Aber oh Schreck, die NZZaS beginnt auch nicht viel besser als der SoBli. Nämlich mit dieser Schlagzeile: Der unrasierte Herr rechts ist übrigens so ein Tschütteler, der sich wie Michael Jackson […]

Wumms: Philipp Loser

Ein Kleiner nähert sich grossen Fragen. Konzernjournalist Philipp Loser gedenkt auf seine Art dem 6. Dezember 1992. So lange ist’s her, dass die Schweiz nein zum EWR sagte. Nicht zuletzt deswegen, weil der damalige Bundesrat Adolf Ogi sich einflüstern liess, dass es eine gute Idee sei, ein Ja als Vorstufe zum Beitritt in die damalige […]

Credit Suisse: schöntrinken?

Wie man bänglich auf Banglisch kommuniziert. Es ist eine allgemeine Unsitte geworden, schlechte Nachrichten so aufzuhübschen, dass am Schluss das Wording, die Kommunikation des Absenders kaum noch etwas mit der Realität zu tun hat. Dabei sind so wunderliche Ausdrücke wie «negatives Wachstum» für Rückgang entstanden. Ganze Horden von Sprachschnitzern sind damit beschäftigt, aus betrüblichen, peinlichen, […]

Wumms: Roger de Weck

Der schrägste VR von allen. Die «Republik» hat ihren Verwaltungsrat verschlankt. Das ist keine schlechte Idee, nachdem dieses Gremium doch satte 170’000 Franken für sein Wirken im letzten Geschäftsjahr einzog. Nun sind’s also noch drei, aber was für welche. Da wäre mal die Präsidentin Sylvie Reinhard. Tätig als «Schweizer Unternehmerin», Gründerin der Firma «crstl», dann […]

Starkes Stück

NZZ trifft Lorraine. Volltreffer. Man erinnert sich? Berner Alternativ-Beiz, Auftritt der Band «Lauwarm», Weisse mit Rastalocken, anonyme Nörgler im Publikum fühlten sich wegen angeblicher kultureller Aneignung «unwohl», Abbruch des Konzerts nach der Pause. Danach Riesengebrüll mit internationalem Echo. Dialogfreier Austausch von Schnöseleien. Mitten drin das Kollektiv der Beiz, das mit der Situation heillos überfordert war. […]

Benini als Ameti-Verteidiger

Der Tagi macht ein Pro und Kontra aus Ameti. «Ich kann mir, politisch betrachtet, keinen von Ihnen schöntrinken.» Nüchtern betrachtet, sollte dieser Satz eigentlich die kurze und erfolglose Karriere der Co-Präsidentin der «Operation Libero» beenden. Wer so etwas in einer TV-Diskussionsrunde zu zwei Bundesratskandidaten sagt, hat sich nicht nur selbst für jedes politische Amt disqualifiziert. […]

Geld wert? CH Media

Teil drei der kleinen Serie: Als Beispiel der CH Media-Kopfblätter das «Badener Tagblatt». Hier fing’s eigentlich an, und aus dem «Badener Tagblatt» ist dann ein Zeitungsimperium geworden, mitsamt Privat-Radio und -TV. Alles in der Hand des Wanner-Clans, der inzwischen auch die Mehrheit am Joint Venture mit der NZZ übernommen hat. Beim «Badener Tagblatt» bekommt man […]