Beiträge

Geld her! Oder …

… wir müssen diesen Hund erschiessen. Uralt? Na und, Bettelei ist auch nicht neu.

Aber eigentlich ist es ja ganz anders. Wir sind hier doch nicht bei der «Republik». Wir drohen weder mit Entleibung, falls keine Kohle fliesst. Noch lassen wir uns von Multimillionären aushalten.

ZACKBUM ist pro bono. Oder weniger geschwollen: gratis. Glaubt ihm keiner, ist aber so: macht René Zeyer, weil’s ihm Spass macht. Und weil er es für nötig hält.

ABER.

Es gibt immer wieder Leser, die darum bitten, geradezu betteln, dass sie den Spass bei der Lektüre honorieren möchten. Diese Mails schreiben wir nicht selber, Ehrenwort.

Daher können wir einmal ungelogen sagen: auf vielfachen Wunsch aus dem Publikum werden wir einen Bezahl-Button einführen.

Das heisst: man darf, wenn man will. Man muss aber nicht.

Niemals wird es Inhalte auf ZACKBUM geben, die sich hinter einer Bezahlschranke ducken. Wir sind auch nicht beim «Nebelspalter» hier und schreiben nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Kann so aussehen. Muss aber nicht.

Könnte auch so aussehen. Aber eher nicht.

Nichts ist unmöglich …

Was geschieht dann mit den Geldbergen, die wie Wanderdünen auf das Konto von René Zeyer spazieren? Nun, er spart schon lange auf den neuen Aston Martin. Michael Ringier hat seinen schon.

Falls noch etwas übrig bleibt, wird das Geld in den Ausbau von ZACKBUM gesteckt. Also, haltet Ausschau, sobald der Mechaniker mal eine freie Minute hat, mecht er ihn rein.

Dann gilt eigentlich nur noch:

DANKE.

 

Ohne die Anregungen und Kommentare der Leser wäre ZACKBUM schon heute nur die Hälfte wert. Wenn’s dann erst noch Batzeli regnet …