Mediale Vorsorge

Wenn die Ukraine mal vorbei ist …

Der umsichtige Medienlenker denkt an die Zukunft. Und weiss, dass es im heutigen Elendsjournalismus eigentlich immer nur ein einziges Überthema geben kann.

Das war lange Zeit natürlich die Pandemie. Als sich zunehmend Ermüdungserscheinungen bemerkbar machten, tat Kreml-Herrscher Putin den Medien den Gefallen, tatsächlich in die Ukraine einmarschieren zu lassen.

Fliegender Wechsel, nur noch einsame Corona-Kreischen wie Marc Brupbacher versuchten zunehmend verkniffen und verzweifelt, das komatöse Thema Corona wachzuknutschen. Viele Experten, Spezialisten, Wissenschaftler, Virologen, Epidemiologen wunderten sich, wieso sie weder mit Warnungen noch mit Entwarnungen gross in die Medien kamen.

Der Konsum von Beruhigungsmitteln und Antidepressiva soll in diesen Kreisen in den letzten Monaten deutlich angestiegen sein, aber wir warten noch auf genaue Zahlen.

Jetzt aber das. Der «Blick», das Blatt des Monothemas, zieht neben aller Berichterstattung über die Ukraine das Corona-Thema wieder an.

«Die Schweiz geht in die nächste Welle»,

lautet die unheilschwangere Zeile. Vorteil beim Thema ist natürlich, dass man vieles aus dem Stehsatz nehmen, kurz abstauben und rezyklieren kann: «Corona-Experten wegen steigender Zahlen alarmiert.» Schon wieder, die Armen. Aber während einige der bewährten Fachkräfte einen Fehlstart hinlegen und gar nicht wirklich alarmiert sind, nützt die einschlägig bekannte Isabella Eckerle die Gunst der Stunde und schiebt sich gnadenlos in die Pole Position.

Offenbar sind Frauen schneller als Männer, denn auch dieser verblassende Star der Corona-Hysterie meldet sich wieder zu Wort: «Auch Tanja Stadler (41), ehemalige Taskforce-Leiterin und Leiterin der ETH-Plattform CoV-Spektrum, macht auf die Verdoppelung der Zahlen …»

Man muss allerdings auch dem «Blick» einmal ein Kränzchen winden. Das ist vorausschauendes Thema Setting, damit wird das Blatt garantiert resilient, wenn in der Ukraine gerade mal nicht wirklich was los ist. Zudem pflegt es hier den klassischen Boulevard-Aufbau.

Experten sind (wie eigentlich immer) alarmiert, die nächste Welle kommt, das sagt nicht nur eine Expertin, sondern gleich zwei, dann muss es ja stimmen. Damit wäre sozusagen die Keimzelle gelegt, nun muss das Ganze nur noch abheben und viral gehen.

Wir sind gespannt, ob «Blick» auch diesen Teil des Boulevard-Journalismus beherrscht. Natürlich hofft das Ringier-Blatt dabei auf Unterstützung der anderen grossen Medienkonzerne. Denn man kann sich doch sicher sein, dass inzwischen bei diversen Themensitzungen der Chefredaktor mit gerunzelter Stirne in die Runde blickte und sagte:

Und was haben wir zum Thema? Das können wir doch nicht dem «Blick» überlassen. Nehmt den Finger raus, ich will Experteninterviews, wissenschaftliche Studien, Tabellen, Grafiken, was sagt die Politik, wie sieht’s auf den Intensivstationen aus, müssen wir wieder Maske tragen, braucht es den dritten, vierten und fünften Booster?

11 KOMMENTARE
  1. gottardopost
    gottardopost says:

    ….“tat Kreml-Herrscher Putin den Medien den Gefallen, tatsächlich in die Ukraine einmarschieren zu lassen“….
    Herr Zeyer lesen Sie mal Ihren Satz aus Sicht eines Leser!

    Antworten
  2. gottardopost
    gottardopost says:

    „tat Kreml-Herrscher Putin den Medien den Gefallen, tatsächlich in die Ukraine einmarschieren zu lassen“
    Herr Zeyer, lesen Sie das nochmal genau durch als Neutraler!

    Antworten
  3. René Küng
    René Küng says:

    Und wer hat denn geglaubt die Inszenierung gehe nicht weiter.
    Schaut nach Australien, NZ, Israel (auf zur fünften), Portugal: überall wo die Impfquoten hoch sind zieht das Elend ein. Wir waren halt ein bisschen später mit dem Spritzenstart…….

    Und diese elenden Verschwörer, die zensierten Ärzte* und nicht korrupten Wissenschaftler die überall weggedrängt werden, haben es schon lange gesagt: diese Giftspritzen greifen das Immunsystem an (und nicht nur das!).
    Geimpfte festschnallen, auch die brav gespritzten Schweizer und Schweizerinnen werden flach liegen.
    Und wem wird die Schuld von der Mafia in die Schuhe geschoben werden?

    Wer sich nicht informiert, da wo freie und intelligente Menschen noch schreiben dürfen, der ist selber schuld. Und zackbum Leser sind erst recht selber schuld: über die manipulativen, verlogenen, untergebildeten Medien schimpfen, aber (ausser den Ausnahmen, die dann im Portal angepflaumt werden) dann den ganzen Quatsch den der Mainstream streut wieder (mit dieser oder jener kleinen, persönlichen Modifikation) selber gross als Meinung, Haltung, ‹Wissen› rumposaunen.
    Ob bei Corona oder Ukraine – die Mehrheit geht der westlichen, transatlantischen Journaille immer noch auf den Leim.

    *Diesen Dienstag stürmte ein ziemlich martialisches Sturmkommando der Polizei die Praxis einer Ärztin in Bern, weil sie Maskenatteste ausstellte! (sich selber eine Meinung machen, unten im Video, was ein ‹angemessener Einsatz der Polizei heute in der Schweiz bedeutet).
    Die Frau ist Vorstand der kritischen (ehrlichen, nicht korrupten) Ärzte-Vereinigung Aletheia – https://aletheia-scimed.ch (merci Herr Zeyer, wenn Sie dies auch zulassen, die andere Seite der Experten), der Druck auf sie von Corona-Staats-Seite steigt kontinuierlich.
    Die grosse Mehrheit der Ärzte duckt sich weg. Und rennt dem Staats-Rubel nach, wer sagt denn immer noch, Geld stinke nicht…………..?

    Masken? K-Tipp gelesen? Inzwischen steht auch da drin, was Masken bringen, NICHTS. Nein, sie behindern das Atmen, sondern Chemie in die Lungen ab. So schwer zu kapieren?

    Zustände schon wie in Deutschland, wo Sturmtrupps, Einschüchterungstrupps gegen Kritiker schon Alltag sind.
    Und der Terror gegen andere Meinungen nimmt auch in der Schweiz erschreckende Formen an, zum Angst haben und sich schämen. Die, die solches in Szene gesetzt haben.
    Nix gelesen irgendwo in eurer Presse?
    https://transition-news.org/transition-tv-news-nr-62-vom-8-juni-2022

    Die Corona-Story ist inszeniert und noch längst nicht zu Ende.
    Auch in dieser Woche: die UNO und das WEF haben eine Kooperation geschlossen um die Agenda 2030 schneller voran zu treiben – dieses Zeug da mit ’nix besitzen, aber happy›.
    Wir, ein paar Wenige alles.
    Hmmmmm?
    Auch nix gelesen in der Presse, oder in der SRF Märchenstunde davon gehört?

    Antworten
      • René Küng
        René Küng says:

        Nun, der BLICK (und die Kreischen, und die System-Experten) hat für einmal recht, für einmal keine Fake News. LEIDER !
        Nicht nur, weil die Medien wieder Angst und Panik verbreiten werden, ihren Anteil am globalen Verbrechen.
        Sondern weil das in dieser perversen, kranken Operation gegen die Menschheit mit eingebaut ist. Den Menschen wird das Immunsystem geschwächt, so dass jede Covid-Variante, aber auch Grippe, andere Infektionen bei ‹Geimpften› (= Verseuchten) viel leichteres Spiel haben, die anzugreifen. Siehe alle wohlgeimpften Länder, die schon bei 4 und 5 sind, der Rest folgt noch.
        Und wer hat da den Nerv, die nächste Spritze abzulehnen, wenn es wieder hart kommt?
        Auch wenn das nichts nützt, ausser dass das die Menschen noch abhängiger (und ungeschützter) macht, von Spritzen ohne Ende.
        Eine teuflische Zwickmühle in der sich alle Geimpften bald finden werden.

        Und von denen, die ‹plötzlich und unerwartet› viel zu früh verstorben sind,
        mit Herzinfarkt, Thrombosen, Systemkollapsen, unerklärlichen Ursachen, auch das wird alles vertuscht, verschwiegen, verleugnet, das lass ich noch weg.
        Mal die Todesanzeigen heute in der NZZ lesen…….
        Oder nochmals in Bern nachfragen, wieso immer noch praktische KEINE Obduktionen angeordnet (nein, geblockt!), auch keine Zahlen zu den Selbstmorden bekannt gegeben werden?
        Das ist nicht Mittelalter, das ist ein Verbrechen das läuft.

        Und darum hat das sehr wohl mit dem heutigen Artikel zu tun, der BLICK liegt leider richtig, aber niemand nennt (ausser in den verbrämten Kritikerkreisen) die Zusammenhänge. Ob es nicht wissen oder Angst ist, es als Realität in Erwägung zu ziehen, das sollen alle für sich selber entscheiden.

        Herr Zeyer, wir leben in SEHR verrückten Zeiten und nur Menschen mit offenem Visier schauen hin. So wie Sie es für sich in Anspruch nehmen.
        Es sind auch absolut entscheidende Zeiten für die Menschheit. Jede/r soll sich gut überlegen, auf welcher Seite er stehen will, sehr totalitäre Zeiten sind am herauf ziehen.
        Seit zwei Tagen fahren die Sirenen-Autos auf Hochtouren durch den Frühsommer, gestern Abend fast schon im Minutentakt, zwischen 18.00 und 21.00 sicher 10 ‹Notfälle›.
        Diese primitivsten Terror- Massnahmen zum die Menschen in ständiger Alarm-Bereitschaft halten, sind nur die allerunterste Schublade. Die Ouvertüre sozusagen zur nächsten erbärmlichen Etappe der Unterdrückung der Menschheit.

        Darum schreibe ich hier (so wie seit März 2020 während 2 Jahren an ‹die Eliten› der Schweiz in über 150 Schreiben). Entscheiden Sie, ob das WICHTIG ist, zum Thema von heute passt – oder ob’s besser ist, dazu still zu sein.

        Antworten
  4. Victor Brunner
    Victor Brunner says:

    BLICK ist ein soziales Medium. Beschäftigt viele die wenig wissen, lässt sie schreiben und Kaffeesatz lesen. Holt Leute aus der Versenkung und erklärt sie zu ExpertenInnen. Immer am Ball, Plappermaul Irina, die vom Baulöwen, hat einen neuen Lover und Flavia Schlittler ist hautnah dabei. Wenn Ukraine nichts mehr bringt, Corona nicht extensiv explodiert, müssen die selbsternannten Windschreiber, «Fussballexperten» übernehmen. Die anstehende WM in Katar kann die Lücke füllen!

    Antworten
  5. Jürg Streuli
    Jürg Streuli says:

    Alle diese Durchgeknallten, welche noch heute auf dem Velo und auf dem Trottoir wie auch sonst überall mit Maske unterwegs sind, erwarten Corona doch sehnsüchtig zurück. So etwa wie Nonnen und Mönche an Pfingsten den Heiligen Geist. Die ewigen Panikmacher wollen sich unbedingt bestätigt sehen. Völlig klar, dass die Primitiv-Presse dabei aus kommerziellen Gründen höchst gerne behilflich ist. Zu Lügen und zu Manipulieren bereitet keinerlei Mühe, wie sich bestätigt hat. Auch die Pharma-Industrie möchte das Milliardengeschäft auf Ewigkeit fortsetzen und lobbyiert bei unseren Beamten sehr erfolgreich. Das eine oder andere kleine Geschenklein dürfte schon dabei sein. Doch Gott sei Dank gibt es Korruption nicht in der Schweiz.

    Antworten
    • Leni
      Leni says:

      Vielleicht sind das diejenigen „Durchgeknallten“, die an Krebs oder einer anderen schweren Krankheit leiden und sich weder impfen lassen konnten noch eine Ansteckung riskieren dürfen? Oder Menschen, die mit diesen in einem Haushalt leben? Panikmache nützt niemandem etwas, aber pauschale und aggressive Vorverurteilungen Anderer und Phrasendrescherei erst recht nicht.

      Antworten
        • Leni
          Leni says:

          Gründe „dafür“ – wenn überhaupt.
          Und kommt da auch noch eine inhaltliche Stellungnahme auf meinen Einwurf, oder bleibt es bei der Bestätigung meines letzten Satzes?

          Antworten
    • Victor Brunner
      Victor Brunner says:

      Was für eine Schreibe, soll doch jeder für seine Gesundheit tun was er für richtig hält, die Spötter sind eh nur kleingeistige, gelangweilte Zeitgenossen.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.