Freie Presse

Kommentar? Kommentar fast überflüssig. Die neue Rubrik.

Wir widmen uns wieder mal dem, was übrigbleibt, wenn das Überthema Ukraine wegfällt. Fangen wir mit dem Auflageking an, «20 Minuten»:

Ihr freiwilliger Beitrag für ZACKBUM

Chli stinke muess es, aber nicht hier.

Zeitpunkt verpasst.

Wir spazieren zum Mutterhaus Tamedia:

Links, subventioniert, pleite. Der ewige Dreiklang.

Alles, einfach alles ist problematisch in der Welt des Tagi.

 

Was bietet CH Media an klarer Kante?

Hat aber nichts mit den Privatradios des Wanner-Konzerns zu tun.

Wir brauchen was Leichtes, sagte der Tagesverantwortliche …

Nun zum Blatt der gebildeten Stände und des differenzierten Nachdenkens. Richtig geraten, «Blick»:

Das ist mal politisch korrekt, keine Namensnennung.

Pierin Vincenz im «Blick», mit namentlich genannter Dame an seiner Seite.

Sag beim Abschied leise Ma-ma-maske.

Könnte das irgendwie rassistisch sein?

Auf jeden Fall ist es die passende Überleitung zum zweiten Intelligenzblatt. Genau, die NZZ:

Was dem einen sein Sauerkraut, ist dem anderen sein Sauerteig.

Immerhin ein Wort der Vernunft.

Das passende Stichwort – für «watson», claro.

Wer hier lacht, sollte sich untersuchen lassen. Ernsthaft.

Wir wollen am Schluss versöhnlich sein (oder auch nicht).

3 KOMMENTARE
  1. Niklaus Fehr
    Niklaus Fehr says:

    Lernt man denn das Verständnis für sprachlichen Ausdruck nicht mehr als professioneller Schreiber?
    Nau: «Trans-Frauen dürfen nicht aus Ukraine flüchten».
    Nicht dürfen tut man «ausreisen», aber «flüchten» muss man nicht dürfen, das tut man illegal.

    Antworten
  2. Niklaus Fehr
    Niklaus Fehr says:

    Geschichten die das Leben schreibt.
    Im Blick: «Nach dem Zerlegen der Leiche trank Anna F. einen Kaffee». Ist das jetzt eine Produktplatzierung? Ich weiss es nicht. Habe den Artikel nicht gelesen.
    Nau: «Long-Covid Symptome bei Corona-Betroffenen viel häufiger». Gibt es denn Long-Covid Symptome auch bei Leuten die nicht von Corona betroffen sind?

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.