‘tschuldigung

Kleiner Lapsus, üble Methode.

Dominik Feusi ist wohl der aktivste Mitarbeiter des «Nebelspalter». Videos, Podcasts («Bern einfach»), Artikel, sehr aktiv auf Twitter.

Im Dialog mit Markus Somm beklagte er die Verfilzung der Schweizer Medienszene. Paradebeispiel: Da gebe es den Tamedia-Redaktor Fabian Renz. Und den Tilman Renz, Mitarbeiter in der Kommunikationsabteilung von Bundesrat Cassis.

So eine Verfilzung gehe natürlich nicht, kritisiert Feusi, denn das seien Brüder. Selbst wenn, also ob das tatsächlich ein Problem sein könnte? Ist es aber auf jeden Fall nicht, denn man kann, Überraschung, den gleichen Nachnamen tragen, ohne gleich verwandt zu sein.

Also stellte Tamedia-Renz klar:

«Tilman Renz und ich sind weder verwandt noch verschwägert.»

Feusi kriecht per Twitter zu Kreuze: «Tilman Renz ist nicht dein Bruder? Ich korrigiere das, bitte um Entschuldigung.»

So weit, so gut. Nun kommt aber die Erklärung: «Das sagte man mir bei Tamedia.»

Das ist eher fatal. Denn das ist echt die Recherchiermethode von Feusi? Der sich offenbar nicht einmal vorstellen kann, dass man ihn bei Tamedia auf den Arm nehmen möchte. Um dann zu sehen, wie er an die Wand fährt.

Früher, ja, früher, da gab es noch die altmodische Methode der sogenannten Konfrontation. Also die banale Frage: Fabian (oder Tilman) Renz, hast Du einen Bruder, und wenn ja, wer ist das?

Aber heute ist auch nicht mehr das, was es früher mal war.

 

3 KOMMENTARE
  1. Daniel Röthlisberger
    Daniel Röthlisberger says:

    Markus Somm finde ich gut. Nur seine Leute im Team, nicht immer das gelbe vom Ei.

    Und ja, bin gleicher Meinung. D. Feusi. wer ist das? was macht er? kann er überhaupt was -ausser vor einem Tässli Kaffee sitzen und «Einen» interviewen, oder besser «abhören».
    Dieses Gesäusel mit einem Gast erinnert mich stark an die Anfänge SchulFernsehen (Versuch)
    und 1. Videokamera im Schulzimmer.

    Hab 1-2 x versucht zuzuhören. Kommt nur heisse Luft. Habe echt keine Zeit für so bla bla.

    Antworten
  2. Alois Fischer
    Alois Fischer says:

    Ach Herr Brunner, es fehlt noch die siebte Epistel vom mausarmen Somm, der diesen Feusi wirklich anstellt, obwohl er nicht verwandt mit ihm ist.
    Typisch Kindergarten Zürich.

    Antworten
  3. Victor Brunner
    Victor Brunner says:

    Ist doch klar, wenn Feusi, bekam bei TAmedia noch eine Zeit das Gnadenbrot, beim Feind mithört fliegt er auf die Schnauze!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.