Tag der deutschen Zweiheit

Der 3. Oktober ist deutscher Nationalfeiertag.

Gut, dass wir das in der Schweiz wissen. Na und? Gleichzeitig ist der 3. Oktober aber auch das Wiegenfest des unermüdlichen ZACKBUM-Redaktors.

Er kann immerhin die historische Besonderheit betrachten, dass ausgerechnet an seinem Geburtstag sein Geburtsland in der Geschichte verschwand. Denn am 3. Oktober hörte die DDR, der erste Arbeiter- und Bauernstaat auf deutschen Boden, auf zu existieren.

Aber immerhin, dafür wurde der Welt René Zeyer geschenkt. Das mögen natürlich einige bedauern. Lässt sich aber mit friedlichen Mitteln nicht ändern.

Mit Verlaub feiert heute Deutschland sich selbst, das Geburtstagskind tut’s auch und nimmt frei.

Um Enttäuschungen vorzubeugen: Am Montag geht’s in alter Frische, also in älterer Frische weiter.

7 KOMMENTARE
  1. Ernest M.
    Ernest M. says:

    Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
    Franz Kafka

    In diesem Sinne,
    Happy Birthday, Herr Zeyer!

    Antworten
  2. Victor Brunner
    Victor Brunner says:

    Für die Medien ein schlechter Tag, der 3. Oktober wenn Zeyer feiert. Für kritische Medienkonsumenten ein Feiertag.

    Als Geburtagsessen serviere ich ein globales Menu. Vorspeise: Ceviche wie es an Perus Küste serviert wird, ohne Süsskartoffeln oder Mais. Eine Ossobuco alla Gremolada mit Rheintaler Ribelmais, verfeinert mit Petersilie und Vacherin, dazu Cherrytomaten am Zweig gebraten. Dessert. Blueberry Cheesecake. Zum Apero und Ceviche einen Krug Brut Réserve AOC, zum Ossobucco einen 2016 Pinot Noir von Giani Boner Malans, zum Abschluss einen 30jährige Centenario Rum Edicion Limitada mit einer Quai’d Orsay 54!

    Allles Gute!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.